Ziele   Satzung   Satzung (PDF)   Organe  

Über Heritagelab

Die Stiftung Heritagelab – Südtiroler Forschungseinrichtung für Kunsttechnologie und Materialanalytik – wurde am 10. März 2022 durch notarielle Beglaubigung und Registrierung der Satzung in Bozen (Südtirol, Italien) gegründet (hinterlegt bei Notarin Stefania Bez in Urkundenrolle Nr. 2113/Sammlung Nr. 1868, registriert in Bozen unter der Nr. 5323/Serie 1T).
 
Ihre vollumfängliche Tätigkeit aufnehmen kann die Stiftung nach Anerkennung der Gemeinnützigkeit und Eintragung in das entsprechende Register, welche beim Amt für Außenbeziehungen und Ehrenamt des Landes Südtirol beantragt wurden. Wir informieren Sie auf dieser Webseite über den Fortgang der Gründungsmodalitäten.

Ziele

Als operative Stiftung führt Heritagelab selbst (aktuell durch die Kunsttechnologin Petra Dariz und den Materialanalytiker Thomas Schmid) nachhaltige, zielgerichtete und anwendungsorientierte Grundlagenforschung und Innovation sowie Wissensvermittlung überwiegend auf folgenden Gebieten durch:
 
• Kunsttechnologie
• Restaurierung
• Denkmalpflege
• Bauforschung
• Materialanalytik

Im Rahmen unserer Tätigkeiten in Forschung und Innovation konzentrieren wir uns auf die Materialien des Südtiroler Kulturerbes bei gleichzeitiger Offenheit für andere Provenienzen und Materialien.
 
Naturwissenschaftliche Analysen werden für die präzise Identifizierung und Rekonstruktion historischer Baumaterialien und Malmittel sowie die Gewinnung grundlegender Einblicke in kunsttechnologische Fragestellungen etwa bezüglich Herkunft, Alter, Herstellung und Verarbeitung durchgeführt.
 
Heritagelab betreibt wissenschaftliche Forschung im Bereich der Analytischen Chemie bzw. analytical sciences, etwa (aber nicht ausschließlich) unter Nutzung mikroskopischer, spektroskopischer und mikrospektroskopischer bzw. bildgebender Techniken, entwickelt bei Bedarf Analysenmethoden und erschließt neue Anwendungsfelder.
 
Im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit und Wissensvermittlung verfolgt die Stiftung das Ziel der Schaffung des Bewusstseins für das einzigartige Kunst- und Kulturerbe in Südtirol.
 
Die Stiftung verfolgt keine Gewinnerzielungsabsicht; mit den Zuwendungen ihrer Donatoren sollen die Arbeit der im Rahmen von Heritagelab Forschenden vergütet und etwaige weitere Kosten der Grundlagenforschung und Wissensvermittlung gedeckt werden (z.B. Gebühren für open access Publikationen, Beschaffung von Labormaterialien und Aufträge an externe Speziallabors).

Foto: SALSA/D. Pasche
 
Nutzt die Stiftung aktuell noch für ihre Grundlagenforschung externe Laboratorien überwiegend im Ausland, so haben sich die Gründer*innen das Ziel des Aufbaus privat finanzierter Laborinfrastruktur in Südtirol gesetzt, welche auch für kommerzielle Aufträge im Bereich mikroskopischer und spektroskopischer Materialanalysen zur Verfügung stehen soll. Einnahmen außerhalb von Grundlagenforschung und Wissensvermittlung sind im Rahmen der Stiftung möglich, sofern sie nicht 20% des Jahresbudgets übersteigen und dienen dem Erhalt der wissenschaftlichen Instrumente.

Satzung

Die Stiftung ist überparteilich, überkonfessionell und orientiert sich an den Grundsätzen der Demokratie, Chancengleichheit und Gleichstellung. Sie verfolgt gemeinnützige Ziele, da sie ausschließlich oder hauptsächlich Tätigkeiten im allgemeinen Interesse zugunsten der Allgemeinheit ausübt. Die Satzung orientiert sich an
 
• dem administrativen Aufbau Südtiroler Stiftungen mit Stiftungs- und Verwaltungsrat als wichtigste Organe,
 
• dem Beschluss Nr. 1063 der Südtiroler Landesregierung vom 11. Dezember 2019 bezüglich der Genehmigung der Anwendungsrichtlinien im Bereich Förderung der wissenschaftlichen Forschung sowie
 
• international üblichen Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis
 
und wurde gemeinsam mit der Kanzlei Bureau Plattner in Bozen erarbeitet, welche Heritagelab auch weiterhin administrativ und beratend unterstützt.

Die Satzung kann hier eingesehen bzw. heruntergeladen werden:

Satzung der Stiftung heritagelab – Südtiroler Forschungseinrichtung für Kunsttechnologie und Materialanalytik

 

Mitglieder der Stiftungsorgane

Im Gründungsakt vom 10. März 2022 wurde folgende Zusammensetzung der Stiftungsorgane für drei Jahre festgelegt.

Dr. rer. nat.
Thomas Schmid
Stiftungsrat
Verwaltungsrat
Vorsitzender
Dr. sc. ETH
Petra Dariz
Stiftungsrätin
Verwaltungsrätin
Stellvertreterin

 

Kommentare sind geschlossen.